Sei dabei! Funk Frei! Freies WLAN für Alle!

Blickbrägen  » Freies WLAN »  Sei dabei! Funk Frei! Freies WLAN für Alle!
0 Comments

Freifunk ist eine nichtkommerzielle Initiative, die sich dem Aufbau und Betrieb eines freien Funknetzes widmet, das aus selbstverwalteten lokalen Computernetzwerken besteht. Im deutschen Sprachraum hat die Initiative ihren Ursprung in Berlin. Aber natürlich auch in Wilhelmshaven gibt es „Freifunker“. Zu den Zielen gehören die Förderung lokaler Kommunikation, ein möglichst dezentraler Aufbau, Anonymität und Überwachungsfreiheit. Freifunk baut auf dem Pico Peering Agreement auf, das für ein diskriminierungsfreies Netzwerk sorgen soll. Neben dem Aufbau des Netzes möchten die Freifunker auch ein Medium bieten, um die technische Bildung zu fördern.

Freifunk ist eine bundesweite Graswurzelbewegung. Die Freifunk-Gemeinschaft ist dezentral organisiert. Jede Privatperson, die einen Freifunk-Router aufstellt, darf und soll über die technische Ausgestaltung frei verfügen. Geographisch nah aneinander liegende Betreiber schließen sich oftmals zu Benutzergruppen, lokalen Freifunk-Gemeinschaften zusammen. Dies ist der Tatsache geschuldet, dass der Freifunk überwiegend auf WLAN-Technik beruht und der einzelne Router nur eine beschränkte Reichweite hat. Die Freifunk-Gemeinschaft dient der zur Vernetzung notwendigen Koordination zwischen den einzelnen Betreibern, z. B. die Einigung auf miteinander kompatible Software. Die einzelnen Freifunk-Gemeinschaften bieten daher oft auch Infrastruktur und Werkzeuge wie z. B. eine auf die Stadt oder den Stadtteil zugeschnittene Router-Firmware, Richtfunkstrecken zur Überbrückung größerer Entfernungen (über einen Fluss oder wenig bewohnte Gebiete) oder gegebenenfalls notwendige zentrale Server an, oder helfen Interessenten bei der Einrichtung.

Viele Freifunker teilen ihren Netzzugang per WLAN mit Dritten. Gemeinden und Städte nutzen Freifunk, um freies WLAN in den Fußgängerzonen der Innenstadt anzubieten, oder auf Plätzen, in Parks und in öffentlichen Gebäuden (Rathaus, Tourismuszentrale, Bücherei, Jugendzentren). Wie wir es auch in Wilhelmshaven kennen, nicht nur in der Innenstadt an vielen Plätzen, sondern auch rund herum. Kirchen stellen oft ihre Türme zur Verfügung für Fernverbindungen und für die Verbindung zu Routern in der Innenstadt und nutzen Freifunk für ihre Gemeindehäuser. Seit 2015 beispielsweise rüstet das Technische Hilfswerk einige seiner Liegenschaften mit Freifunkroutern aus.

Sei auch du dabei! Als nutzender Teilnehmer, der einen Platz und ein wenig Strom für einen Freifunk-Router hat, kannst du in der Reichweite des Routers freies WLAN empfangen. Soweit es die technischen Möglichkeiten zulassen. Wie das alles funktioniert, erfährst du von den Profis vor Ort.

Du kannst aber auch einen Teil deiner Internetleitung der Gemeinschaft zur Verfügung stellen, dabei wird der Freifunk-Router mit deinem Internet-Router verbunden. Das ist völlig risikolos und absolut legal. Dazu benötigst du ebenfalls einen Router mit der Freifunk-Software. Wie das ganze funktioniert, welche rechtlichen Vorschriften gelten und alle weiteren Fragen, beantwortet der Freifunker vor Ort.

Die Nutzung des freien WLAN ist völlig kostenlos, evtl. muss ein geeigneter Router besorgt werden, dieser kostet ca. 10-20 €. Manchmal haben die Freifunker vor Ort Freifunk-Router die sie gerne zur Verfügung stellen.

Na, Interesse geweckt? Für Antworten auf deine Fragen und alle anderen Belange rund um das Thema, steht der Freifunker Detlef Lübben, unter der Telefonnummer: 04412 9567675 sehr gerne für dich zur Verfügung.


Schreibe einen Kommentar